DRAKINSON SCALE,  Fantasy

DRAKINSON SCALE – Darragh

»Ich liebe meinen Job und den Kampf für Gerechtigkeit. Doch der aktuelle Fall lässt mich nachts nicht schlafen. Die Zeit läuft uns weg und wir kommen einfach keinen Schritt weiter. Auch privat ändern sich Dinge. Der Wind, der von Osten kommt, bringt dicke Wolken, die nicht nur am Himmel über Schottland thronen. Sie zeigen mir, dass ich eine Entscheidung treffen muss. Eine, die mir nicht leichtfällt, weil sie jemanden verletzen wird. Und da ist auch noch dieser Fremde mit den außergewöhnlichen Augen, der dringend Hilfe braucht und plötzlich wie von Zauberhand verschwindet.
Doch wie heißt es so schön? Man sieht sich immer zweimal im Leben.
Ich bin Special Agent Kailee Sorcha McGrath und dies ist meine Geschichte. Hör sie dir an und urteile selbst über Gut und Böse und darüber, ob Liebe tatsächlich alles überwinden kann.«

»Wenn du mich begutachtest, siehst du nichts von dem, was ich wirklich bin. Nur wenige bekommen es zu Gesicht. Denn für unsere Art ist es notwendig, den Schein zu wahren, der in Perfektion versteckt, was tief in uns schlummert.
Ich komme aus einer Zeit, die so alt ist wie der Fortschritt der Menschheit, und habe alles gesehen, all ihre Untaten.
Doch das ist nichts im Vergleich zu dem, was sich im Verborgenen abspielt. In meiner Realität. Seit Hunderten von Jahren.
In mir schlummert ein Tier, eine Bestie, grauenvoller als in deinen schlimmsten Träumen. Die ich gezwungen bin, regelmäßig aus dem Käfig zu lassen, um zu töten.
Ja, wir haben Feinde. Mächtige Feinde und sie wollen dasselbe wie wir.
Dich. Mein Wille, dir eine Wahl zu lassen, brach, als sie dich entdeckten. Und jetzt ist es dein Liebreiz, der mich die Kontrolle verlieren, mich sanftmütig und beschützend werden lässt.
Doch ich kann dich nicht vor allem Unheil bewahren. Schon gar nicht vor der Wahrheit. Trotz der Gefahr, dass auch du an der Realität zerbrichst und vor deinem Schicksal davonläufst wie so einige vor dir.
Ich bin Darragh, ein Drakinson und dies ist meine Geschichte. Hör sie dir an und urteile selbst über Gut und Böse und darüber, ob Liebe tatsächlich alles überwinden kann.«

*